Nationen, Menschenrechte, Postfaschismus

14. Dezember 2016 von hh

Ein entscheidender Grund für die Migrationsbewegung der vergangenen beiden Jahre ist der Zerfall der staatlichen Ordnung im Nahen Osten und in Libyen. Europa bestätigt dem gegenüber seine menschenrechtlichen Verpflichtungen, aber es gibt auch starke Tendenzen, sich unter Berufung auf nationale und religiöse Werte von einer solchen Solidarität abzukoppeln.

Hans Schelkshorn diskutiert im Gespräch mit Herbert Hrachovec die Ambivalenz europäischer Nationalstaaten in globaler Perspektive und die Konzeption einer "illiberalen Demokratie" (Victor Orban), in welcher die Vertreter "des Volkes" sich des Korrektivs unbequemer Minoritäten entledigen.

Gesendet am 14.12.2016

2020 Aufrufe
67 Gefällt mir 62 Abneigung
0 Kommentare

Kommentare

Noch wurden keine Kommenare geschrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Anzeige aller Kennzeichen

Tags

Das hat keine Kennzeichen zugeordnet.

Feeds:
MediaCore Video Plattform
Mission Team Contribute Impressum