Anke Graneß: Islamische feministische Theorie als Herausforderung für den europäischen Diskurs

5. Februar 2019 von Thomas Huebel

Der Vortrag von Anke Graneß wurde im März 2018 im Rahmen der Tagung "Philosophie, Religion und Wissenschaft in der islamischen Lebenswelt" an der Universität Wien gehalten.

Anke Graneß ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie der Universität Wien. Sie studierte Philosophie und Afrikawissenschaften an den Universitäten Leipzig und Wien, wo sie mit einer Arbeit zum kenianischen Philosophen Henry Odera Oruka promovierte. Zur Zeit leitet sie ein Forschungsprojekt zur Geschichte der Philosophie in Afrika. Ihre Arbeitsgebiete sind neben der Philosophie in Afrika auch die arabisch-islamische Philosophie und die feministische Philosophie.

Publikation: Anke Graneß / Martina Kopf / Magdalena Andrea Kraus: Feministische Theorien aus Afrika, Asien und Lateinamerika. Eine Einführung: Wien: facultas 2019 (= UTB Nr. 5137)

438 Aufrufe
77 Gefällt mir 72 Abneigung
0 Kommentare

Kommentare

Noch wurden keine Kommenare geschrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Kategorien

Hübel, Φ Brocken

Feeds:
MediaCore Video Plattform
Mission Team Contribute Impressum