Sie verbittet sich Verbitterung. Stephen Frears' Philomena

22. April 2015 von hh

Der Film "Philomena" (2013) ist eine - teilweise auf Tatsachen beruhende - Auseinandersetzung mit der Praxis irischer Klosterschwestern der 50-er Jahre, die Kinder "gefallener unverheirateter Mädchen" für Geld an Adoptiveltern zu vermitteln. Er wirft die Frage auf, wie mit einem solchen lebensbestimmenden Unrecht umzugehen sei. Philomena wählt das Verzeihen. Die Berechtigung einer solchen Position (in diesem ästhetischen Zusammenhang) wird von einer Runde von Brocken-Mitarbeiterinnen diskutiert: Charlotte Annerl, Herbert Hrachovec Ulrike Kadi und Elisabeth Schäfer.

Gesendet am 22.4.2015

Der Grabstein erinnert an Michael A. Hess, den Sohn jener irischen Frau, an deren Lebensgeschichte der Film "Philomena" anknüpft.

Bildnachweis: https://www.flickr.com/photos/irishmotherbabyhomes/3786077538/

2268 Aufrufe
447 Gefällt mir 453 Abneigung
0 Kommentare

Kommentare

Noch wurden keine Kommenare geschrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Anzeige aller Kennzeichen

Tags

Das hat keine Kennzeichen zugeordnet.

Feeds:
MediaCore Video Plattform
Mission Team Contribute Impressum