Grenzereignisse - Trinh T. Minh-ha im Gespräch

18. Januar 2018 von Julia Grillmayr

Die Kulturwissenschafterin und Künstlerin Trinh T. Minh-ha passt weder in akademische noch genre-spezifische Schubladen. Sie schreibt Poesie und (nicht weniger poetische) politische Kulturtheorie und zeigte mit ihren einzigartigen Filmen neue Wege des ethnographischen Erzählens auf.

(siehe: trinhminh-ha.com)

Kürzlich erschien bei Turia + Kant die deutsche Übersetzung ihres Essay-Bandes "Elsewhere, Within Here - Immigration, Flucht und das Grenzereignis", herausgegeben von Anna Babka und Matthias Schmidt in der Reihe AKA Texte des Arbeitskreis Kulturanalyse (aka.univie.ac.at).

Anlässlich der Buchpräsentation reiste Trinh T. Minh-ha nach Wien und las gemeinsam mit der Übersetzerin Dagmar Fink aus "Elsewhere, Within Here".

In dieser Episode der Philosophischen Brocken hören wir Auszüge aus dieser Lesung sowie aus einem Interview mit Trinh, das Julia Grillmayr vor der Veranstaltung mit ihr führte.

Der musikalische Rahmen der Sendung kommt von Klaus Karlbauer und Rosivita: Wir hören Live-Aufnahmen von der Performance "Music for Stacheldraht", die im Rahmen der Buchpräsentation stattfand. Die von Minh-ha inspirierten Nummern finden sich auch auf der soeben erschienene CD "To live in the Borderlands". (www.karlbauer.com)

2438 Aufrufe
198 Gefällt mir 188 Abneigung
0 Kommentare

Kommentare

Noch wurden keine Kommenare geschrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Feeds:
MediaCore Video Plattform
Mission Team Contribute Impressum