Ein Körper kommt selten allein. Topographien des Körpers.

1. November 2019 von Elisabeth Schäfer

Die Universitätsklinik für Psychoanalyse und Psychotherapie Wien hat von 2014-2019 das FWF-Projekt "Topographien des Körpers: phänomenologische, genealogische und psychoanalytische Forschungen" [P25977-G22] beherbergt, das sich unter Leitung von Ulrike Kadi und unter Mitarbeit von Gerhard Unterthurner, Artur Boelderl, Timo Storck, Silvia Stoller und Heidi Wilm einer Grundladenforschung am "Leitfaden des Leibes" (Nietzsche) gewidmet hat. Dabei hat sich das Projekt insbesondere auf drei französische Autoren des 20. Jahrhunderts im Hinblick auf ihre Konzepte des Körpers konzentriert: Maurice Merleau-Ponty, Jacques Lacan und Michel Foucault. Elisabeth Schäfer hat mit allen Projektmitarbeiter*innen gesprochen und stellt in der Sendung die Arbeit dieser interdisziplinären Forschungsgruppe vor.

775 Aufrufe
116 Gefällt mir 91 Abneigung
0 Kommentare

Kommentare

Noch wurden keine Kommenare geschrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Anzeige aller Kennzeichen

Tags

Das hat keine Kennzeichen zugeordnet.

Feeds:
MediaCore Video Plattform
Mission Team Contribute Impressum