Theorie der Substanz - Theorie der Relationen 1

1. Juli 2014 von Hisaki Hashi

Vorlesung Hisaki Hashi, SS 2014

3050 Aufrufe
239 Gefällt mir 217 Abneigung
2 Kommentare

Kommentare

  • Peter Thomi
    schrieb am 19.09.2014 17:57:59…

    Exemplarisches Beispiel, was geschieht, wenn Transzendentalphilosophie und östliches (mahāyānistisches) Gedankengut zusammengebracht werden: ein fürchterliches Durcheinander.

  • Klaus Wachowski
    schrieb am 17.04.2015 20:45:16…

    Die Welt als Wille und Vorstellung. Kurzfassung: die vierfache Wurzel vom zureichenden Grund. Der Mann hat Kant besser ins Nachvollziehbare übersetzt. Die Zeit ist keine Uhr? Der Raum ist keine Kiste? Welche Erkenntnis... Reiniger: Ort der Erkenntnis. Wozu ein Ort der Erkenntnis, wo die Welt in Subjekt und Objekt der Erkenntnis zerfällt. Die beiden Seite des einen nie erkennbaren Dings an sich. Warum stützen sich Bhuddisten nicht auf den ersten Bhuddisten in der abendländischen Philosophie, auf den, der den Grund erklärt, aus dem heraus ein Erkennen des Was der Welt nicht möglich ist? Um 1900 gab es einige deutsche Philosophen, die über Kant/Schopenhauer hinaus wollten. In der Erkenntnisphilosophie war dies nicht möglich, so stürzte Nietzsche sich auf das Wollen, Marx auf das Handeln, Wittgenstein auf die Sprache. Superphilosophen, die über die Erkenntnisphilosophie hinaus gingen. Ist Philosophie jenseits der Erkenntnisphilosophie anderes als Spaaßphilosophie im Sinn der Klage Schopenhauers über das Denkvermögen seiner Zeitgenossen?


Schreiben Sie einen Kommentar

Anzeige aller Kennzeichen

Tags

Das hat keine Kennzeichen zugeordnet.

Feeds:
MediaCore Video Plattform
Mission Team Contribute Impressum