Rätselhafte Antworten auf nicht gestellte Fragen: Ghosts in the Adoptive Nursery

13. Oktober 2019 von andrea

Thomas Elstner

Rätselhafte Antworten auf nicht gestellte Fragen: Ghosts in the Adoptive Nursery

Die Formulierung der allgemeinen Verführungstheorie durch Jean Laplanche hat dieBedeutung der rätselhaften Botschaften hervorgehoben, denen alle Kinder durch ihre Eltern ausgesetzt sind.

Adoptiv- und Pflegekinder müssen sich darüber hinaus mit weiteren Inhalten auseinandersetzen. Wenn sie beginnen, ihren sozialen Eltern Fragen zu ihrer Herkunft zu stellen, tragen sie, neben dem mehr oder weniger klaren Wissen um die Mutter der Geburt auch Antworten in sich, die, vorsprachlich und unbewusst vermittelt wurden, und ihnen - auch über nachträgliche Bedeutungsgebung - zur Entwicklung eines stabilen und integrierten Selbst weitere psychische Arbeit auferlegen.

Es stellt sich die Frage, welche speziellen Konflikte sich in Adoptiv- und Pflegefamilien und in der Psyche ihrer Mitglieder ausbreiten können. Weiters, unter welchen Rahmenbedingungen ein Narrativ entstehen kann, das mit der eigenen bewussten und unbewussten Verfassung in Einklang zu bringen ist. Und schließlich, ob dieses Narrativ eine Entwicklung ermöglicht, in der ungebetene Gäste im Kinderzimmer nicht mit dramatischen oder traumatischen Auswirkungen die Herrschaft übernehmen, sondern den ihnen zustehenden Platz zugewiesen bekommen.

Die Sigmund Freud Vorlesungen 2018 sehen sich die Fragestellungen aus psychoanalytischer Sicht näher an. Die Texte zu den Vorträgen sind 2018 im gleichnamigen Band erschienen.

611 Aufrufe
90 Gefällt mir 71 Abneigung
0 Kommentare

Kommentare

Noch wurden keine Kommenare geschrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Feeds:
MediaCore Video Plattform
Mission Team Contribute Impressum