Freuds Moses und Levinas’ Antwort

13. November 2015 von andrea

Brigitta Keintzel

Freuds Moses und Levinas’ Antwort

Die Frage nach dem Subjekt ist die Geburt des Narzissmus. Die Frage nach dem Anderen ist die Geburt der Ethik. Ausgehend von dieser Unterscheidung wird ein fiktiver Dialog zwischen Freud und Levinas entwickelt. Gezeigt werden soll, dass es zwischen bei beiden Denkern nicht nur unterschiedliche Schwerpunkte, sondern auch verblüffende Übereinstimmungen gibt. Dass dieser konsonante Zusammenklang bei weiterer Entwicklung der Argumentation dissonant wird, wird in diesem Vortrag als Herausforderung begriffen, Philosophie und Psychoanalyse ins Gespräch zu bringen.

Besprochen werden folgende Texte:

Sigmund Freud: „Zur Einführung des Narzißmus“ (1914); Der Mann Moses und die monotheistische Religion (1939)

Emmanuel Levinas: „Ausweg aus dem Sein" (De l'évasion, 1935), Totalität und Unendlichkeit. Versuch über die Exteriorität (Totalité et infini, 1961)

Eine überarbeitete Fassung dieses Vortrags findet sich in Ulrike Kadi, Sabine Schlüter, Elisabeth Skale (Hg.): Vom Unbewussten III-IV. Sigmund-Freud-Vorlesungen 2014. Wien: Mandelbaumverlag 2015.

Die Sigmund Freud Vorlesungen sind eine Veranstaltung der Wiener Psychoanalytischen Akademie.

3133 Aufrufe
367 Gefällt mir 369 Abneigung
0 Kommentare

Kommentare

Noch wurden keine Kommenare geschrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Feeds:
MediaCore Video Plattform
Mission Team Contribute Impressum