Der (Mythos vom) Tod des Helden

16. November 2015 von andrea

Sabine Schlüter

Der (Mythos vom) Tod des Helden

Auf der Grundlage der Freud’schen Massenpsychologie versucht dieser Vortrag sich einem Phänomen zu nähern, das Ausdruck einer unbewussten Wunschphantasie und zugleich einer unbewussten Abwehrfigur ist, die die Mitglieder verschiedener Gesellschaften miteinander teilen: der Sehnsucht nach einem Helden. Welche psychodynamischen Prozesse dabei eine Rolle spielen und welche Implikationen dieses tief im Unbewussten wurzelnde Phänomen haben mag – für die Gesellschaft, in der wir leben, aber auch für uns als PsychoanalytikerInnen –, soll Gegenstand dieser Überlegungen werden.

Eine überarbeitete Fassung dieses Vortrags findet sich in Ulrike Kadi, Sabine Schlüter, Elisabeth Skale (Hg.): Vom Unbewussten III-IV. Sigmund-Freud-Vorlesungen 2014. Wien: Mandelbaumverlag 2015.

Die Sigmund Freud Vorlesungen sind eine Veranstaltung der Wiener Psychoanalytischen Akademie.

2504 Aufrufe
312 Gefällt mir 328 Abneigung
0 Kommentare

Kommentare

Noch wurden keine Kommenare geschrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Feeds:
MediaCore Video Plattform
Mission Team Contribute Impressum