Der Buch-Druck, zum Beispiel bei Ludwig Wittgenstein

7. Juni 2011 von Herbert Hrachovec

Mitschnitt einer Vorlesung von Herbert Hrachovec zu Büchern und elektronischer Textverarbeitung.

Wittgensteins Nachlass umfasst etwa 20.000 Seiten. aus denen er, trotz lang anhaltender Anstrengung, zu Lebzeiten kein Buch erstellen konnte. Er bietet ein dicht vernetztes Gewebe von Gedanken, das hypertextuelle Züge trägt. Die Vorlesung diskutiert diesen Umstand vor dem Hintergrund der gegenwärtigen digitalen Text-Technologien.

Gesendet am 8.6.2011

1914 Aufrufe
311 Gefällt mir 192 Abneigung
0 Kommentare

Kommentare

Noch wurden keine Kommenare geschrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Anzeige aller Kennzeichen

Tags

Das hat keine Kennzeichen zugeordnet.

Feeds:
MediaCore Video Plattform
Mission Team Contribute Impressum