VO Philosophie und Ökonomie (WS 2010)

VO Philosophie und Ökonomie (WS 2010)

Vorlesung von Wolfgang Pircher, gehalten im Wintersemester 2010. Inhalte: Kaum ein Begriff der Wirtschaft spielt eine mehrdeutigere Rolle als der Markt. Weit davon entfernt, bloßes Organisationsprinzip des Tausches zu sein, ist er gleichzeitig ideologisch hoch aufgeladen. Der Markt als scheinbar freie Organisation von unbestimmbar Vielen, ist ständigen Gefahren ausgesetzt, die ihn von außen (Staat) wie von innen (Wettbewerbsverzerrungen) gefährden. Er ist der Ort einer ökonomischen Gesetzgebung, die sich über alle staatliche Gesetzgebung stellt. Damit hat er die Gestalt einer Quasi-Natur angenommen. Ein günstiger Ausgangspunkt scheint Karl Polanyis Unterscheidung von Gesellschaften mit oder ohne Markt zu sein. Man kann dann zur Akteur-Netzwerk-Theorie, wie sie insbesondere Michel Callon für die Frage des Marktes entwickelt hat, fortschreiten.

10 Folge

Anzeigen:
Seite 1 von 1
Feeds:
MediaCore Video Plattform
Mission Team Contribute Impressum