Maus. Überlegungen am Rand des Unaussprechlichen

Features
Features
Maus. Überlegungen am Rand des Unaussprechlichen
Loading
/

Anlässlich einer aktuellen Ausstellung im Freud-Museum “Gewalt erzählen. Eine Comic-Ausstellung” ist diese Sendung “Maus”, dem Holocaust-Comic des U.S.-amerikanischen Zeichners Art Spiegelman, gewidmet. Er hat aus langen Gesprächen mit seinem Vater dessen Erfahrungen im Konzentrationslager Auschwitz in einen zweibändigen Comic transformiert, dafür 1992 als erster Comiczeichner den Pulitzerpreis erhalten. Ähnlichkeiten zwischen Psychoanalyse und Comic-Zeichnungen sind ebenso Thema der Sendung wie Überlegungen zum Trauma und seiner transgenerationellen Weitergabe. Gestaltung der Sendung: Ulrike Kadi