Albert Camus: Absurd ist nicht genug

18. Dezember 2013 von hh

Der 1913 geborene französische Schriftsteller und Essayist Albert Camus ist nicht überall als Philosoph anerkannt. Johann Schelkshorn, Professor für Philosophie an der Universität Wien, argumentiert im Gespräch mit Herbert Hrachovec, dass er damit unterschätzt wird.

Das Foto zeigt Tipasa, eine algerische Küstenstadt und archäologische Fundstätte, von der A. Camus schreibt: “Au printemps, Tipasa est habité par les dieux et les dieux parlent dans le soleil et l'odeur des absinthes, la mer cuirassée d'argent, le ciel bleu écru, les ruines couvernes de fleurs et la lumière à gros bouillons dans les amas de pierres. A certaines heures, la campagne est noire de soleil. ….. Je comprends ici ce qu'on appelle gloire : le droit d'aimer sans mesure”

Diese Sendung gibt es auch in einer Version mit dynamisch verlinkter Kapiteleinteilung und Sendungsnotizen.

4655 Aufrufe
539 Gefällt mir 562 Abneigung
0 Kommentare

Kommentare

Noch wurden keine Kommenare geschrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Anzeige aller Kennzeichen

Tags

Das hat keine Kennzeichen zugeordnet.

Feeds:
MediaCore Video Plattform
Mission Team Contribute Impressum